Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
    „BerlinVision21 – So will ich leben“

    Die Berliner CDU möchte wissen, was die Menschen bewegt und welche Ideen sie für die Zukunft haben. Ziel ist es, näher am Bürger zu sein, für eine noch bessere Politik. Bis Mitte nächsten Jahres werden gemeinsam mit den Berlinerinnen und Berlinern, mit Experten und Mitgliedern Vorschläge erarbeitet, wie Berlin in den nächsten Jahrzehnten aussehen soll.

Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
26.05.2016 | Monika Thamm

Am 25.5. wurde durch den Präsidenten des Abgeordnetenhauses, Herrn Wieland, der Presse der Bericht 2015 des Petitionsausschusses vorgestellt.
Von den Journalisten wurden Fragen gestellt bezüglich der Themenhäufigkeit von Petitionen und zum Erfolg der Bearbeitung der Bürgerbriefe.

Quelle: Monika Thamm MdA  



Die Anwohner in Lichtenrade haben nun wieder einen direkten Draht ins Berliner Abgeordnetenhaus. Die Schul- und Europapolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus und Kandidatin für den Wahlkreis Lichtenrade eröffnete am 10. Mai ihr Bürgerbüro und einen Bürgertreff in der Bahnhofstrasse 48, wo sie den Lichtenradern als Ansprechpartnerin zur Verfügung steht.


12.05.2016 | Christian Zander, Mitglied Unterausschuss Bibliotheken
Erhalt der Bibliothek im Rathaus Friedenau
Scheitert ein Bibliotheksprojekt erneut an der SPD?
Nachdem das Rathaus Friedenau an die Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) abgegeben wurde, wird es mittlerweile als Flüchtlingsunterkunft genutzt. Der Bezirk konnte aber erreichen, dass die Gerhart-Hauptmann-Bibliothek nach dem Umbau weiter betrieben und sogar vergrößert werden kann. Mit großem Engagement entwickelte die Stadtbibliothek ein Konzept für eine Kooperationsbibliothek als Ort der Bildung und der Begegnung von den Bewohnerinnen und Bewohnern des Rathauses und den Menschen aus der Nachbarschaft. Voraussetzung: Einrichtung und neue Medien, Personal und Umbau können finanziert werden. 
weiter

11.05.2016 | Monika Thamm

Nach Jahren der Vernachlässigung hat sich unter der CDU-geführten Innenverwaltung einiges für die Polizisten zum Guten gewandelt. In der nun bald abgelaufenen Wahlperiode von 2011 bis September 2016 wurden und werden der Personalbestand aufgestockt – es wurden Ausbildungsplätze geschaffen, damit die Lücke, die durch den Altersruhestand vieler Beamter entsteht, wenigstens etwas geschlossen werden kann.

Quelle: Monika Thamm MdA  

10.05.2016 | Monika Thamm

Traditionsgemäß war am  Muttertag wieder der Tag der offenen Tür in der Gartenarbeitsschule am Südgelände.
Für Groß und Klein ein willkommener Anlaß zum Besuch: Es wurden Pflanzen für Garten, Terrasse und Balkon verkauft, die Freunde des Schöneberger Weinbergs ließen Besucherinnen und Besucher von dem 2014er Wein kosten. Zur Aufbesserung der Klassenkassen boten Schulen und Elterninitiativen Kuchen, Salate, Getränke zu moderaten Preisen an. Es gab Führungen durch das Gartengelände – und weil das Wetter herrlich war, kamen die Gäste zahlreich.
Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen, Parteien nutzten die Gelegenheit zu Gesprächen mit den Bürgern. Tolles Wetter – tolle Stimmung.

Quelle: Monika Thamm MdA  

10.05.2016 | Monika Thamm

Am 17. März übergab der Petitionsausschuß den Jahresbericht 2015 an den Präsidenten des Abgeordnetenhauses. Er enthält wieder ausgewählte Bürgeranfragen, die für die Arbeit des Ausschusses besonders typisch sind. In dem Bericht werden auch ungewöhnliche Petitionsbegehren dargestellt – sie zeigen die Vielfalt der Ausschußarbeit.
Der Bericht wird in einer Pressekonferenz am Mittwoch, den 25. Mai, der Öffentlichkeit vorgestellt und am 26. Mai in der Sitzung des Abgeordnetenhauses beraten und verabschiedet.

Quelle: Monika Thamm MdA  

10.05.2016 | Der Deutsche Reiseverband
Kindesmissbrauch melden
DER DEUTSCHE REISEVERBAND - AUSGABE 1 - 2016 / FRÜHJAHR

"Nach Schätzungen der Vereinten Nationen werden jährlich zwei Millionen Kinder Opfer von kommerzieller sexueller Ausbeutung - viele davon in beliebten Urlaubsländern. Reisebranche, NGOs und Politik kämpfen seit Jahren für eine effektive Strafverfolgung. Zu den Maßnahmen zählt auch die erfolgreiche Aufklärungskampagne NICHT WEGSEHEN, mit der mittlerweile sieben europäische Länder auf das Thema aufmerksam machen."

www.nicht-wegsehen.net
Quelle: Roman Simon  

Termine