Kiezparkhäuser für Tempelhof-Schöneberg

Die CDU Tempelhof-Schöneberg setzt auf innovative Verkehrslösungen im Bezirk Tempelhof-Schöneberg

Die CDU Friedenau unterstützt einen Antrag der CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung vom 15. Mai 2024, in welchem die Errichtung von Kiezparkhäusern, die sowohl Autos als auch Fahrräder aufnehmen können und mit einer modernen Ladesäuleninfrastruktur ausgestattet sein sollen.

Dazu erklärt der Patrick Liesener:
„Die Errichtung von Kiezparkhäusern ist ein wichtiger Schritt, um dem Parkplatzmangel in unserem Bezirk entgegenzuwirken. Mit diesen Parkhäusern können wir nicht nur die Verkehrsbelastung auf den Straßen verringern, sondern auch Raum für andere Verkehrsteilnehmer schaffen."

Heinrich Schupelius, CDU-Mitglied und Mitglied im Verkehrsausschuss, ergänzt:
„Wir müssen innovativ denken, um eine nachhaltige Verkehrslösung für Tempelhof-Schöneberg zu finden. Die Integration von Ladesäulen für Elektroautos und sicheren Fahrradstellplätzen wird es uns ermöglichen, eine moderne Infrastruktur zu schaffen, die sowohl der Umwelt als auch den Bedürfnissen der Bewohner unseres Bezirks gerecht wird."

Die Kiezparkhäuser könnten auf bereits vorhandenen Flächen, wie etwa den ebenerdigen Parkplätzen von Supermärkten, errichtet werden. Dadurch würden die in der Vergangenheit weggefallenen Parkplätze ersetzt und künftig anstehende Verluste kompensiert werden.

Die CDU Tempelhof-Schöneberg weist noch darauf hin, dass eine von der damaligen grünen Verkehrssenatorin Bettina Jarasch in Auftrag gegebene Studie zu dem Ergebnis kam, dass Kiezparkhäuser in Städten wie Paris entscheidend zur erfolgreichen Umsetzung der Verkehrswende beigetragen haben. Die Christdemokraten möchten diesen Erfolg auch nach Tempelhof-Schöneberg bringen.

Herr Frau
Einwilligungserklärung
Datenschutzerklärung
Hiermit berechtige ich die CDU Berlin zur Nutzung der Daten im Sinn der nachfolgenden Datenschutzerklärung.*