Gutscheinlösung im Veranstaltungsbereich – Fairer Kompromiss zwischen Verbrauchern und Veranstaltern

In der Coronakrise gibt es seit kurzem die ersten Lockerungen in Deutschland. Die meisten Geschäfte haben wieder geöffnet. Auf andere Ereignisse wie Kulturevents, Theateraufführungen, Musikfestivals oder Sportereignisse muss indes auch weiterhin verzichtet werden. Damit die vielfältige Kulturlandschaft in Deutschland trotz der Coronapandemie erhalten bleibt, hat der Bundestag in dieser Woche eine Gutscheinlösung im Veranstaltungsbereich beschlossen.

Die aktuellen Kontakt- und Versammlungsbeschränkungen treffen besonders die Veranstalter von Kultur- oder Sportevents hart. „Ihnen brechen nicht nur die Einnahmen weg, sondern sie werden auch auf absehbare Zeit keinen neuen Umsatz generieren“, erläutert Jan-Marco Luczak. „Wenn nun die Verbraucherinnen und Verbraucher zusätzlich von ihrem Recht auf Rückerstattung der Ticketpreise Gebrauch machen würden, dann droht vielen Veranstaltern das wirtschaftliche Aus. Insolvenzen und ein radikaler Kahlschlag in der Kultur- und Sportszene wären die Folgen. Das muss verhindert werden“, so Luczak weiter. Der Bundestag hat daher eine Gutscheinlösung im Veranstaltungsbereich beschlossen. Danach ist die Erstattung von Tickets zunächst ausgeschlossen. Stattdessen erhalten Verbraucher Gutscheine beim jeweiligen Veranstalter, die sie bis zum 31. Dezember 2021 einlösen können. Nach Ablauf dieser Frist wandelt sich der Gutschein in einen Rückerstattungsanspruch um.

„Mit der Gutscheinlösung erhalten wir die kulturelle und sportliche Vielfalt in unserem Land und bewahren gleichzeitig Verbraucher vor finanziellem Schaden“, erläutert Luczak. Denn klar ist, dass im Falle einer Insolvenz der Veranstalter auch die Verbraucher am Ende mit leeren Händen dastehen würden. Die Union hat sich zusätzlich für die Aufnahme einer Härtefallregelung im Gesetz eingesetzt. Verbraucher, die aufgrund der Coronakrise in wirtschaftliche Existenznot geraten sind, bekommen ihre Tickets weiterhin wie gewohnt erstattet. Die Gutscheinlösung ist ein schwieriger, aber vertretbarer Kompromiss. Jeder steckt ein wenig zurück und macht es so möglich, dass Verbraucher und Veranstalter deutlich bessere Chancen haben, durch die gegenwärtige Krise zu kommen.“

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Inhaltsverzeichnis
Nach oben