Diakoniewerk Simeon zu Gast bei der JU T-S

Gibt es Armut in Berlin? Und wenn ja, welche Maßnahmen müssen ergriffen werden? Diese und noch viele weitere Fragen diskutierten wir am Freitag, dem 10.11.2017, zusammen mit Thomas de Vachroi, dem Armutsbeauftragten des Diakoniewerks Simeon gGmbH.

Zum Einstieg in das Thema zeigte uns Thomas den Trailer des Films „Der Lebenswert“, der das Leben eines Obdachlosen in Berlin thematisiert. Mit konkreten Zahlen in Bezug auf die Wohnungs- und Obdachlosen in Berlin stiegen wir dann direkt in die Diskussion ein. Neben den Gründen für Obdachlosigkeit im Allgemeinen und die Wege, die wieder hinausführen können, sprachen wir auch über präventive Maßnahmen. Im Verlauf der weiteren Diskussion standen dann auch besonders die Kinder- und Altersarmut im Mittelpunkt.

Auch hier setzten wir uns eingehend mit den Gründen und den möglichen Schritten, die die Situation in Berlin, aber auch im restlichen Bundesgebiet verbessern können, auseinander. Zum Schluss machte Thomas noch auf die von ihm organisierte Weihnachtspaketaktion für Obdach- und Wohnungslose Menschen aufmerksam. Auch wir als Junge Union Tempelhof- Schöneberg haben uns daraufhin getroffen, um Pakete mit Kleidung und Konserven zu packen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben